Faktor Stress in Arztpraxen und Kliniken

stress

Immer häufiger leiden besonders Ärzte mit wenig Berufserfahrung an Stress. Eine Studie ergab, dass bereits jeder vierte unter hohen Stress leidet. Die Gründe sind vor allem die Dokumentationspflichten und die zu wenige Zeit für Patienten und die daraus resultierenden Ausfälle der eigenen Pausen. Ebenso fehlt ihnen meist ein Zeitpuffer für Unvorhergesehenes und Notfälle, wodurch auch der Umgang und die Familienfreundlichkeit darunter leiden können. Besonders letzteres steht weit oben auf der Wunschliste sowie mehr kollegiale Supervision und Beratung.

Gesundheitliche Folgen bleiben dann oftmals nicht aus. Körperliche Symptome sind regelmäßige Kopfschmerzen oder sogar Migräne. Auch Rückenschmerzen, gastrointestinale Beschwerden, Ohrgeräusche oder Probleme mit dem Herz-Kreislauf-System bleiben nicht aus. Psychische Beschwerden wie Niedergeschlagenheit, Konzentrationsprobleme, Nervosität und Unruhe, Ängste und Panikattacken kommen bei jedem fünften noch mit hinzu. 

Auf bürokratische Anforderungen oder auf die zunehmende Arbeitsverdichtung haben Ärzte leider kaum Einfluss. Wir bieten Ihnen folgenden Service an: Rezeptabrechnung von Sprechstundenbedarf. Wir bedrucken Ihre Rezepte und rechnen diese nach Ihrer Kontrolle für Sie ab.

Weitere Informationen finden Sie auf Rezeptabrechnung.

Kassenrezept Muster

(Quelle: http://news.doccheck.com/de/180850/stress-zu-viel-papier-zu-wenig-patient/, 26.07.2017)