Live-OP

Im Falle eines Pflegefalles gibt es viele Fragen und Probleme für Angehörige oder Pflegebedürftige. Hilfe bringt nun eine Behördennummer. Qualifizierte Pflegeberater helfen beim Thema Pflege weiter.

In den letzten Jahren wurde viel bewegt für die Pflege. Spürbar mehr Leistungen und Unterstützung gab es für die pflegebedürften Menschen und deren Angehörige. Ebenso wurden die Pflegeberatung und die Zusammenarbeit mit den Kommunen ausgeweitet und gestärkt. Das Angebot der 115 ist dabei ein hilfreicher Service, um Antworten auf die Fragen rund um die Pflege direkt zu erhalten. Eine solche zentrale Behördennummer ist eine intelligente Vernetzung von Kommunen, Ländern und Bund. Unabhängig von Zuständigkeiten oder Öffnungszeiten in den Ämtern, kann unkompliziert telefonisch geholfen werden.

Wochentags von 8 bis 18 Uhr können unter der 115 Fragen z. B. zum Thema Pflegegeld, Pflegeversicherung, Pflegehilfsmittel, altersgerechtes Wohnen, Pflegeunterstützungsgeld in akuten Pflegesituationen, zinslose Darlehen bei Freistellung für die Pflege und anderen Leistungen gestellt werden. Etwa 500 Kommunen und 12 Länder als auch die gesamte Bundesverwaltung haben sich bereits dem Vorhaben angeschlossen. In der Regel ist die 115 zum Festnetztarif erreichbar oder auch in einigen Flatrates enthalten.

Weitere Informationen unter www.bundesgesundheitsministerium.de/pflege oder unter www.115.de

(Quelle: http://www.monitor-pflege.de/news/die-115-als-wegweiser-fuer-pflegebeduerftige-und-pflegende-angehoerige, 16.10.2017)