App_zur_HzV

Ab kommendem Jahr soll es für die Hausarztzentrierte Versorgung (HzV) eine sichere WhatsApp-Alternative geben. Hier können dann Patient und Praxis chatten. Noch läuft das Produkt „Egopulse“ nur als Testversion, jedoch ab 2019 soll es als zusätzlicher Service innerhalb der HzV angeboten werden. Involviert seien neben der AOK Baden-Württemberg auch Kassen, die Verträge über die GWQ Service Plus AG abschließen, also DAK, Innungs- und Betriebskrankenkassen. Für Ärzte, die die App nutzen möchten bedeutet dies - die Dienstleistung wird honoriert werden. Patienten können die App kostenfrei nutzen, wenn sie vom Hausarzt zur Installation der App eingeladen werden. Fließen Honorare, wird daraus auch der App-Anbieter bezahlt. Höchste Ansprüche an den Datenschutz gewährleistet der Datenverkehr über das Rechenzentrum des Hausärzteverbandes. Die Praxis kann z. B. Termine vergeben, allgemeine Informationen mitteilen oder auch an die Einnahme von Tabletten erinnern. Ein zentraler Baustein der App ist der bundeseinheitliche Medikationsplan. Er kann auf diese Weise stets aktuell gehalten werden und ist zum Vorzeigen auch als QR-Code abrufbar. Selbst Fotos von Schachteln und Pillen ihrer Medikamente können Patienten abspeichern und eine ständig aktualisierte Arzneimitteldatenbank nutzen, um sich über Präparate zu informieren. Ein weiterer Service, wie ihn die GWQ+ wünscht, ist: Der Praxis wird es ermöglicht, den Patienten auf passende Gesundheitsangebote (z.B. Kurse) seiner Kasse hinzuweisen. Selbst Urlaubszeiten und Vertretungen u. ä. können als Gruppennachricht versandt werden. Auch Ärzte untereinander sollen sich austauschen können, ggf. inklusive des Patienten.

(Quelle:http://www.xing-news.com/reader/news/articles/1728668?cce=em5e0cbb4d.%3AaKe4C7XciccIwfPEgSsXAu&link_position=digest&toolbar=true&top_articles_id=203928&xng_share_origin=email)

In unserem Onlineshop finden Sie u. a. hochwertige Technik für die Diagnostik.